„Jobperspektive mit Energie“ setzt Projekt 2018 mit weiteren Schulen fort

Bärbel Uhlenhaut von der Stadtwerke Halle GmbH (links) und Sandy Krüger von der bildungszentrum energie GmbH (rechts) überreichen den Lehrkräften „ihrer“ Projektschulen die Boxen mit den Unterrichtsmaterialien für den Technikunterricht:  (Fotos: mit freundlicher Genehmigung der HOSS PR GmbH)

Bärbel Uhlenhaut von der Stadtwerke Halle GmbH (links) und Sandy Krüger von der bildungszentrum energie GmbH (rechts) überreichen den Lehrkräften „ihrer“ Projektschulen die Boxen mit den Unterrichtsmaterialien für den Technikunterricht.
 
Während der Lehrerweiterbildung probierten die Techniklehrer die einzelne Lernstationen aus. Im Bild links die Lehrkräfte der Johann-Gottfried-Borlach-Sekundarschule Bad Dürrenberg und der Freien Gesamtschule „Gustav Adolf“ Lützen und im Bildrechts die einzelnen Lernstationen, die in Boxen an die Schulen überreicht wurden.
 
  
Aus dem "Pressetext zur Auftaktveranstaltung des Projektes der "Jobperspektive mit Energie"2018":
 
"Ziel des Projektes ist es erneut, technisches Interesse von Schülern der neunten Klasse zu stärken, aber auch Techniklehrer bei einer anschaulichen Unterrichtsgestaltung zu unterstützen. Entsprechend werden die neunten Klassen der nunmehr acht teilnehmenden Schulen im Laufe des Schuljahres an verschiedenen Lernstationen mittels Experimentieranordnungen Themen wie Mechanik und Elektronik ganz praktisch behandeln. Im Zuge dessen entsteht außerdem ein Elektroauto. Alle benötigten Anleitungen und Materialien wurden in Bausätzen gebündelt...
Überreicht wurden die Unterrichtsmaterialien von der Schirmherrin und Beigeordneten für Bildung und Soziales Katharina Brederlow sowie dem Stadtwerke-Geschäftsführer René Walther. Zu den Projektschulen gehören: die Gemeinschafts- und Sekundarschule „August Hermann Francke“, die Saaleschule für (H)alle, die Johann-Gottfried-Borlach-Sekundarschule Bad Dürrenberg, die Sekundarschule Benndorf, die Freie Gesamtschule „Gustav Adolf“ Lützen, die Kooperative Gesamtschule „Wilhelm von Humboldt“, die IGS Halle am Steintor und die Zweite IGS Halle...
Unterrichtsbegleitend bieten die Unternehmen außerdem Exkursionen oder Schulmaterialien an, die den Jugendlichen tiefere Einblicke in die Praxis gewähren. Damit erhalten die potenziellen Nachwuchskräfte Informationen über relevante Berufsbilder, die die jeweilige Lernstation berühren. Zwei Meilensteine während des Projektes sind zudem der „Technik-Cup“ am 23. Oktober 2018 sowie der „Stromer-Cup“ am 5. Juni 2019..."

Neuigkeiten 2018 vom Projekt unter: Jobperspektive-mit-energie.de und hallelife.de


6. bze-Stromer-Cup

Vier Schüler der Klasse 9b nahmen erstmals am Wettbewerb 6. bze-Stromer-Cup mit einem selbst entwickelten Modell eines Elektro-Autos teil. Die Presseinformation steht hier: http://www.bze-online.de

Katharina Brederlow, Beigeordnete für Bildung und Soziales (Mitte) eröffnete den bze-Stomer-Cup und zeigte sich begeistert von der Vielfalt der selbstgebauten Energiespeicherautos. Foto: HOSS PR GmbH


Wir sind dabei! 

Unsere Schule nimmt gemeinsam mit 8 Schulen aus dem Saalkreis und Halle am Pilotprojekt der "Jobperspektive mit Energie" teil. Am Donnerstag, d. 17.08.2017, wurden die Bauteile und Anleitungen übergeben.
Die bze, enviaM und die Stadtwerke Halle haben sich Gedanken gemacht, wie der Technikunterricht in den 9.Klassen praktisch und interessant gestaltet werden kann. Ganz spannende Lernstationen mit interessanten Versuchen werden die Klassen ab jetzt im Technikunterricht zum Lernen nutzen können.
Ganz vielen Dank den beteiligten Firmen und natürlich auch dem Entwickler, Volker Torgau, für sein tolles "E-Mobil"!!!

Banner JJobpersp beteiligte

 

bze bei Facebook  bze

Pressemeldung


Veranstaltung am 17.08.2017 zur Übergabe der Materialien:

 

Jobperspektive 2017 1

Jobperspektive 2017 2